Soest in harmony

eine Stadt im Einklang

Erstmals in Deutschland – einmalig in Soest: eine Stadt im Einklang. “Freude schöner Götterfunken” aus Beethovens 9. Sinfonie, die Europa-Hymne, erklingt überall und gleichzeitig in der Soester Innenstadt.

Do. 7. Juli 2016 - Punkt 20:00 Uhr

Musik wird in diesem Moment alle Soester und Ihre Gäste, egal wie alt sie sind, welche Nation sie haben oder welche Sprache sie sprechen, miteinander verbinden. Dafür verteilen sich Musiker, Chöre und Ensembles über die ganze Stadt, um zeitgleich in gleicher Tonart und im selben Tempo den ersten Ton anstimmen zu können.

Stellen Sie sich vor, Sie sind mit dabei, wenn von jung bis alt, vom Duett bis zum Chor von den Dächern der Stadt die „Ode an die Freude“ durch alle Gassen erklingt. Die Organisatoren glauben daran, dass dieses Erlebnis für jeden Zuschauer, aber auch für die Akteure etwas Einzigartiges werden kann. Durch ein Friedensgeläut der Soester Glocken und das Aufsteigen vieler bunter Luftballons soll der Harmoniegedanke nochmals unterstrichen werden. 

mehr als 1.000 Mitwirkende

Viele Einrichtungen wie Kindergärten, Grundschulen, Realschulen, Gymnasien, Fachhochschule haben sich intensiv vorbereitet, indem sie nicht nur Chöre oder Bands stellen, sondern auch im Vorfeld in ihren Einrichtungen über die Bedeutung der Harmonie in unserer Zeit ins Gespräch kommen.

“Soest in harmony” ist Teil des internationalen Musikprojekts vom 4. bis 8. Juli 2016 in Soest in Partnerschaft mit der World & European Brass Assiciation unter der Leitung von Prof. Otto Sauter. Mehr dazu im Menu-Punkt “Common brass”. [Foto Marktplatz Soest: Peter Dahm]

Soest in harmony

Medien-Dokumentation

Video-Edition des Veranstalters

Reportage Soester Anzeiger

WDR Fernsehen “Lokalzeit”

Common brass auf dem Petrikirchturm