World Brass Association

erstmals zu Gast in Soest

Musik verbindet – weit über alle Grenzen hinaus. Aus diesem Grund laden der Verein musicWays Germany e.V. und der international renommierte Trompeter Prof. Otto Sauter erstmals 22 junge Ausnahme-Blechbläser aus mehreren süd- und mittelamerikanischen Nationen, die zum Teil aus sozialen Brennpunkten ihrer Heimatländer stammen, nach Soest ein zu einem gemeinsamen interkulturellen Austausch mit deutschen Jugendlichen.

Meisterkurse vom 4. bis 8. Juli 2016

Vom 4. bis 8. Juli finden die Meisterkurse mit weltweit renommierten Professoren sowie die Proben für das große Abschlusskonzert statt, das die jungen Musiker gemeinsam mit den Professoren unter dem Motto „Common Brass for all” präsentieren.

Renommierte Dozenten leiten die Meisterkurse: Prof. Otto Sauter (Trompete, künstlerische Leitung),  Prof. Jörgen van Rijen (Posaune) und Luca Benucci (Horn).

Während des Aufenthaltes der jungen Talente in Soest findet ein interkulturelles Austauschprogramm statt. Die hochtalentierten jungen Musiker werden in verschiedenen Einrichtungen (Schulen, Förderschulen, Universität, Musikschule) mit jungen Soestern in Austausch treten und gemeinsam musizieren sowie Workshops und Diskussionen gestalten. Schirmherrin des Projekts ist Ursula Schmidt, Vizepräsidentin des Deutschen Bundestages.

"Common brass" Konzert

Abschlusskonzert mit allen Mitwirkenden

Common brass – Bildergalerie

Fotographische Schnappschüsse von vielen Begegnungen in Soest mit den musikalischen Gästen aus Süd- und Mittelamerika wie auch mit den Professoren auf privater Ebene und beim interkulturellen Austauschprogramm in Kindergärten und Schulen.

„Soest in harmony ist wirklich ansteckend und inspirierend.“  (Rubens Souza, Posaunist aus Brasilien)

„So etwas Großartiges haben wir wirklich noch nicht erlebt.”  (Esteban und Mario, Hornisten aus Costa Rica)

„Wir glauben fest daran, daß die Musik ein Generator positiver Veränderungen in unserer Gemeinschaft ist.“  (Armando Cedillio, Dozent für Trompete aus Mexiko)